Image

Psychotherapie und Traumatherapie

Ich begleite Sie durch und in Prozesse(n) oder Krisen, in deren Verlauf ich Sie unterstütze, sich von Traumen & ggf. von alten Rollenbildern, Mustern oder Identifikationen zu lösen und sich im übertragenen Sinne die Krone der eigenen Souveränität wieder aufzusetzen. Somit erfahren Sie Unterstützung in Ihrem ganz individuellen therapeutschen und Entwicklungsprozess zur Bearbeitung und Transformation von Schwierigkeiten, Traumata und Verletzungen, die Ihnen widerfahren sind. Sie erlernen neue Möglichkeiten der Selbstregulation und können sich im Kontakt mit sich selbst und anderen neu erfahren und kennenlernen. Sie lernen, traumatische und schwierige Lebenserfahrungen zu integrieren und zu transformieren. Die Verletzungen, die wir erfahren haben, sind nicht rückgängig zu machen. Im Verstehen der eigenen Lebensgeschichte und darin wie wir geworden sind, ist es möglich, Traumatisches und Schwieriges zu transformieren und das Erlebte neu zu integrieren. Blockierende und belastende Emotionen können somit verändert werden. "Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit" (Erich Kästner).

Trauma

Traumata führen zu einer fehlenden Selbstregulation bei Menschen. Die Unausgeglichenheit, die dadurch entsteht führt zu emotionalen Schwankungen, Überforderungen bei selbst geringen Anforderungen im Alltag und dem Gefühl der Abgetrenntheit vom eigenen Körper und den eigenen Gefühlen. Wenn man sich selbst nicht mehr gut im Körper spürt, führt das häufig dazu, dass man Stress nicht bewusst wahrnimmt, Grenzen nicht spürt und die Gefahr besteht, auszubrennen.

 

Körperorientierte Trauma-Heilung (Somatische Emotionale Integration, S.E.I.)

Im Rahmen der körperorientierten Trauma-Heilung geht es darum, Menschen dabei zu unterstützen, sich selbst und ihren Körper wieder besser wahrzunehmen, Grenzen und Emotionen zu spüren und regulieren zu lernen. Im Rahmen von Traumata reagieren Menschen häufig impulsiv und reflexartig.

Es gilt, eine Pause zwischen Reiz und Reaktion zu setzen und Beziehungen wieder positiv zu gestalten. Der Fokus liegt auf dem zwischenmenschlichen Kontakt und der Begegnung miteinander von Mensch zu Mensch. Unsere unbewussten Muster liegen im Körpergedächtnis und impliziten Gedächtnis verborgen. Eine Integration traumatischer Erlebnisse ist nur möglich, wenn wir den Körper in diese Arbeit einbeziehen und mit dem Körpergedächtnis arbeiten. So können wir alte Muster erkennen und neue Muster anlegen.

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

Eine Grundannahme von EMDR lautet, dass die meisten Psychophathologien auf frühen Lebenserfahrungen beruhen. Ziel einer Behandlung mit EMDR ist es, dysfunktionale Altlasten aus der Vergangenheit schnell zu verarbeiten und somit nutzbar zu machen. EMDR ist eine komplexe traumatherapeutische Methode, die mit Augenbewegungen arbeitet, um eine bifokale Stimulation hervorzurufen, die dazu dient, das Informationsverarbeitungssystem von Menschen zu aktivieren, um es zu ermöglichen, traumatische Erinnerungen und Erlebnisse zu integrieren. EMDR lässt sich auch bei nichttraumatischen und lediglich als unangenehm empfundenen Erlebnissen anwenden, um diese zu integrieren. 

 

Preis:

Energieausgleich/ Investition: 90,00 € pro Stunde. . 

Sabine Weimershaus

Diplom-Psychologin
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Traumatherapie | Coaching | Supervision
Psychoonkologin (DKG)
Yogalehrerin
HypnoseMaster (DHI)

Kontakt


Untere Gasse 11
98669 Veilsdorf/ Schackendorf

Tel.: 0160 546 75 51
E-Mail: info@sabine-weimershaus.de

© 2024 by Sabine Weimershaus

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet unsere Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.